SEO & Keyword-Recherche für Deinen Shop

SEO & Keyword-Recherche für Deinen Shop

Hast Du schon mal von SEO gehört und Dich gefragt, was zum Kuckuck das heißen soll? Oder weißt Du schon, was SEO ist, hast aber keine Ahnung, wie Du es für Deinen Shop nutzen kannst? Dann lies jetzt weiter.

Die Basics

SEO steht für „Search Engine Optimization“. Weil die Deutschen ellenlange zusammengesetzte Wörter lieben, heißt es hierzulande „Suchmaschinenoptimierung“. Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Ecosia nutzen Keywords (bekannte Suchbegriffe), um die Reihenfolge der verschiedenen Suchergebnisse festzulegen. Mit SEO versucht man, die Suchergebnisse der Suchmaschinen zu beeinflussen. Doch warum muss man das überhaupt beeinflussen?

SERP heißt “Search Engine Results Page”. Das sind die Seiten, die auftauchen, wenn Du bei Google etwas suchst. Die von Google als relevant angesehenen Begriffe erscheinen auf Seite 1. Weniger relevante erscheinen auf späteren Seiten. Hast Du schon mal Seite 54 einer Google-Suche angesehen? Wahrscheinlich nicht – und jetzt verstehst Du auch, warum SEO wichtig ist.

Bei der Keyword-Recherche sucht man Wörter und Formulierungen, die Leute häufig bei Google eingeben, wenn sie etwas Bestimmtes suchen. Man verwendet diese Wörter, um gefunden zu werden.

Wie kann SEO meinem Shop helfen?

Angenommen, ein Google-Nutzer sucht ein bestimmtes Produkt; sagen wir, einen Shop, der Hunde Shirts verkauft. Der Nutzer gibt bei Google ziemlich wahrscheinlich „hunde shirts“ ein. Verwendest Du diesen und ähnliche Begriffe in Deinem Shop, in den Beschreibungen oder Keywords Deiner Designs, steigen die Chancen, dass Google Deinen Shop als relevant bewertet. Am Ende geht es darum, dass ein Kunde Deinen Shop findet und das Suchergebnis zu seiner Suche passt, er also klickt und kauft.

Was erstmal einfach klingt, braucht vor allem Sorgfalt und ein bisschen Ausdauer. Denn Dein Google-Ranking verbessert sich erst mit der Zeit. Die Suchmaschine muss Dir erstmal vertrauen. Hab also Geduld und wähle Deine Keywords mit Bedacht.

Wie mache ich eine Keyword-Recherche?

1. Verwende Tools zur Keyword-Recherche

Verschiedene Keyword-Tools helfen Dir bei der Recherche nach relevanten Keywords für Deinen Shop. Hier sind ein paar kostenlose: Ubersuggest, Keyword Surfer, Keywords Everywhere, Google Keywords Planner und ein paar kostenpflichtige Beispiele: Keyword Explorer, SEM Rush, Ahrefs.

2. Wähle das relevanteste Keyword mit einem niedrigen bis mittleren Suchvolumen

Du hast ein paar relevante Keywords gefunden? Wahrscheinlich ist beim oben genannten Beispiel der Suchbegriff „hunde t-shirts“ als relevantes Keyword dabei. Hier ist das Problem: Du bist nicht der Einzige, der Hunde-Shirts verkaufen will. „hunde shirts“ ist ein sehr hart umkämpfter Suchbegriff. In jedem Fall dauert es lange, bis Du bei diesem Wort gut rankst – und vielleicht ist der Aufwand in der Summe auch zu hoch, um eine gute Platzierung auf der SERP zu erreichen.

Wichtig: Analysiere auch immer wieder Deine Shop-Produkte und Zielgruppe. Denn wenn Du Dich beispielsweise auf Dalmatiner spezialisiert hast, dann wäre das Keyword „hunde“ viel zu grob für Deinen Shop.

Schau deshalb in die Keyword-Empfehlungen Deines Tools. Dort findest Du ähnliche Suchbegriffe, bei denen der Wettbewerb nicht ganz so hoch ist. Einige dieser Begriffe haben wahrscheinlich auch weniger Suchanfragen – aber das ist okay, solange die Konkurrenz nicht zu stark ist.

Letztlich willst Du für die besten Ergebnisse einen relativ spezifischen Suchbegriff finden, bei dem das Suchvolumen noch hoch genug, der Wettbewerb aber eher niedrig ist. Daneben solltest Du Dir noch ein paar weitere Keywords aussuchen, die Du ebenfalls auf Deiner Website streust.

3. Finde Deine SERP Konkurrenz

Heutzutage wird bei fast allen Suchergebnissen auch Werbung geschaltet. Google Ads erkennst Du in der Regel an dem Wort „Anzeige“. Hinzu kommen SERP Features (wie die Antworten Box, Graphen oder Rich Cards) – das sind von Google als besonders nützlich bewertete Auszüge aus Websites. Je weniger Features und Ads auf der ersten Seite zu sehen sind, desto besser liegen Deine Chancen, irgendwann auch dort in den Suchergebnissen aufzutauchen.

Schau Dir außerdem Deine Konkurrenz genau an. Wenn Du versuchst gegen starke Marken mit großen Websites und einem hohen Marketing-Budget zu konkurrieren, hast Du eher schlechte Karten. Suche Dir weniger umkämpfte Keywords aus – vor allem Dein Haupt-Keyword.

Wir optimiere ich meinen Shop mit Keywords?

 Wenn Du Dich für ein Haupt- und verschiedene Neben-Keywords (auch Primary Keyword und Secondary Keywords genannt) entschieden hast, kannst Du anfangen, Deinen Shop zu optimieren. Hier ist eine Checkliste für Dich:

  • Verwende Dein Haupt Keyword in…
    • der Shop-URL
    • der Überschrift auf Deiner Startseite (im Teaser)
    • der Shop-Beschreibung
    • den Design-Beschreibungen
    • den Stichwörtern Deiner Designs
  • Verwende Deine weiteren Keywords hin und wieder in…
    • den Design-Beschreibungen
    • den Design-Stichwörtern
    • der „Über uns“ Beschreibung

Hast Du Deinen Shop schon mit Keywords optimiert? Hast Du eine Veränderung bei Google bemerkt?

Teile diesen Beitrag