Bam! Pow! Cartoonist Kayfabe ist unser Shop des Monats

Bam! Pow! Cartoonist Kayfabe ist unser Shop des Monats

Ed Piskor und Jim Rugg sind die Masterminds hinter Cartoonist Kayfabe – einem Youtube-Kanal für Cartoons. Wir haben die Comic Gurus aus Pittsburgh in einem Interview mit Jim ein bisschen näher kennengelernt.

Zusammen haben Ed und Jim über 40 Jahre Erfahrung im Comiczeichnen. Ihr Youtube-Kanal und ihre gefeierten Comic Bücher haben den beiden eine ganze Menge Fans eingebracht. Zeit, über ihren Erfolg zu reden.

Hey Jim, auf Eurem Kanal feiert Ihr Comics und inspiriert andere “Kayfabers”. Was ist das Beste an Eurem Kanal?

Wir hören von vielen Leuten, dass Cartoonist Kayfabe sie inspiriert hat, wieder zu zeichnen oder ihren ersten Comic überhaupt zu machen. Viele hören sich die Show an, während sie selbst Kunst machen – echt cool! Ich habe mir im Laufe meiner Karriere viel Inspiration von Podcasts, Interviews und so weiter geholt. Es ist schön, dass wir das jetzt weitergeben können. Manche Leute posten Fotos ihrer Kunstwerke mit unseren Videos im Hintergrund, andere schicken uns Mini-Comics und Grafikromane… Ich liebe diese positive Energie und Begeisterung. Cartoonist Kayfabe ist zu einem Magneten für diese Art von Kreativität geworden.

Klingt, als hättest Ihr eine große Fangemeinde. Erzählst Du uns von Euren Fans? Wer schaut sich Cartoonisten Kayfabe an und warum?

Unsere Fans sind die Besten! Sie sind kluge, großzügige, lustige Menschen. Einige sind Comiczeichner und andere Kreative (aus Videospielen, Fernsehen, Ringen, Musik). Andere sind einfach Leser. Wir hören von Einzelhändlern, Bibliothekaren oder Lehrern…. es ist eine witzig gemischte Truppe. Wir stellen häufig Fragen an das Publikum und unsere Zuschauer wissen einfach alles! Es ist wie die größte Comic-Buchhandlung oder das größte Convention-Gespräch aller Zeiten. Der Community-Teil unserer Arbeit bei Youtube hat mich ganz schön überrascht. Ich liebe Comics und die Community, die Fans und das Publikum teilen das mit uns. Wahnsinnig cool! Die Leute, die sich uns anschließen, uns zusehen, kommentieren und die Leidenschaft für ihre eigenen Comics mitbringen – es ist einer der glücklichsten Unfälle meines Lebens.

War es deine Idee, einen eigenen Merchandise-Shop zu eröffnen oder haben deine Youtube-Anhänger danach gefragt?

Das war unsere Idee. Die Youtuberin Miranda Sings hat einen eigenen Spreadshop und ich dachte mir: Wenn es für sie funktioniert, sollten wir es auch versuchen. Wir sind echt zufrieden: Spreadshop hat Produkte im Sortiment, die wir auch selbst herstellen und verkaufen würden. Das Aufsetzen und die Benutzeroberfläche sind leicht zu bedienen. Die Zusammenarbeit mit Spreadshop ist flexibel und die Leute dort reagieren immer schnell, wenn wir Fragen oder Bedenken haben.

Nehmt Ihr Euer Merchandise auch mit auf Comic Conventions oder Lesungen?

Bisher haben wir ausschließlich online verkauft. Wir haben unseren Kanal erst seit einem Jahr. Wenn wir etwas gewachsen sind, werden wir unsere Shirts auch auf Messen mitnehmen und dort verkaufen. Im Moment befindet sich Cartoonist Kayfabe aber noch in einem Findungsprozess und wir suchen noch die besten Wege, uns mit unseren Fans zu verbinden.

Wie nutzt Ihr Spreadshop, um Euer Publikum zu bedienen? Macht Ihr bezahltes Social-Media-Marketing oder ist das alles Mundpropaganda?

Unsere Shirts basieren auf Ideen aus unserem YouTube-Kanal: lustige Sätze, Kommentare oder Anfragen. Bei Cartoonist Kayfabe findet man viele Designs aus Eds oder meinen Comics – so finden viele Comic Fans unseren Shop. Bisher haben wir kein bezahltes Social-Media-Marketing gemacht. Unser Kanal lebt genau wie der Shop von Mundpropaganda. (Wenn du das liest, teile es bitte, und danke!)

Wir freuen uns jedenfalls über Euren Erfolg! Genug zum Thema Merchandise, lasst uns über Comics reden. Was ist Dein Lieblingscomic und warum?

Eightball von Dan Clowes. Ich liebe die Kunst, das Design und die Geschichten. Es ist seltsam, lustig und schön und es ist voll von einzigartigen Charakteren und Storys – quasi mehrere Meisterwerke in einem. Wenn du mich morgen fragst, könnte ich allerdings ein anderes Comic nennen. Ich habe viele Lieblingscomics!

Welche Art von Comics begeistert Dich als Leser? Gibt es einen bestimmten Stil oder Ton, der Dir besonders gefällt?

Ich mag Comics, die sich durch einzigartige und unvergessliche Geschichten, Charaktere oder Kunst auszeichnen. Zeig mir etwas, das ich noch nie gesehen habe! Viele meiner Favoriten werden von den Comic Artists selbst veröffentlicht, weil sie Verlegern nicht kommerziell genug sind. Es gibt aber auch eine Menge unglaublicher Comics, die aus Verlagen jeder Größe kommen. Gutes Handwerk und ein persönlicher Stil sind dabei einfach unschlagbar!

Was Genre und Format betrifft, bin ich sehr offen. Mich interessiert fast alles. Im Übrigen waren Comics noch nie so gut wie heute! Wenn ich dem 12-jährigen Jim die heutigen Comics erklären könnte, würde sein junger Kopf explodieren.

Was ist mit deiner eigenen Arbeit? Was war der stolzeste Moment in deinem Leben als Comiczeichner?

Das ist schwer zu beantworten. Ich habe einen Ignatz Award und einen Eisner Award gewonnen. Afrodisiac wurde in AIGAs 50/50-Buch neben David Mazzucchellis Asterios Polyp vorgestellt… Ich bin super aufgeregt, wenn ein neues Buch vom Drucker oder Verleger ankommt. Eines der ersten Bücher, das sich wie eine große Errungenschaft anfühlte, war Afrodisiac, weil es mein erstes Buch in Farbe war und einige anspruchsvolle Designs enthielt. Als ich das erste gedruckte Exemplar in den Händen hielt, war das wirklich etwas Besonderes. Es eröffnete mir diesen Raum voller Möglichkeiten in Bezug auf Design und Produktion und ich wusste ab da, was ich noch alles machen wollte.

Meine nächste große Leistung wird eine Doppelte sein: Deadliest Girl Alive (Image Comics, Oktober 2019) und die PLAIN Janes (Little Brown, 2020). In gewisser Weise arbeite ich schon seit über 10 Jahren an diesen beiden Büchern! Die werden richtig interessant – viele krasse Farben und Produktionen, ganz zu schweigen von den Geschichten! Ich kann es kaum erwarten, das alles mit der Welt zu teilen!

Meine besten Momente bei Cartoonist Kayfabe waren unsere Live-Events. Unser erstes Live-Panel fand diesen Sommer auf der HeroesCon statt. Am Ende rief die Menge “Make More Comics” und mir ging das Herz auf!

Was ist dein bester Ratschlag für die aufstrebenden Comiczeichner da draußen, die noch ihren eigenen Stil oder ihre Stimme suchen?

Mach weiter. Stil und Stimme werden mit der Zeit und der Praxis klar. Erzähle eine Geschichte, dann erzähle eine andere Geschichte und wiederhole sie. Stil und Stimme sind wie jede andere Fähigkeit: Dein Können und Dein Selbstvertrauen werden sich mit der Praxis weiterentwickeln. Mach weiter Sachen und suche weiter nach Lesern. Das ist Teil des Jobs als Cartoonist – Du musst Dir selbst ein Publikum aufbauen. Stil und Stimme gehören dazu. Es ist eine Feedbackschleife. Also erzähle eine Geschichte, dann stelle sicher, dass jemand sie liest und wiederhole das dann. 10.000 Stunden davon und Du bist auf dem richtigen Weg. Vertraue Dir selbst und Deiner Geschichte. Es ist wichtig, die Geschichten zu erzählen, die Du erzählen willst, die zu Dir und Deinen Interessen sprechen. Deine Stimme kommt von Dir, also versuche, die Geschichten zu finden, die Dich am meisten begeistert, während Du sie erzählst.

Toller Ratschlag! Berühmte letzte Worte?

Lies mehr Comics!

Bist Du ein Comic Fan? Schau dir Kayfabe an und lass uns wissen, was Du von Jim und Ed denkst!

Teile diesen Beitrag