SEO-Tipps von Shopbetreibern, Teil 1: j-sign.

SEO-Tipps von Shopbetreibern, Teil 1: j-sign.

Viele Shopbetreiber kommen mit denselben Fragen zu uns: Wie geht das eigentlich mit diesem SEO? Wir haben Antworten – von anderen Shopbetreibern.

In Teil 1 beantwortet Danijel von j-sign ein paar Fragen zum Thema Suchmaschinen-Optimierung. Mach Dich bereit für ein paar schlaue Einsichten eines Shopbetreibers, der sehr erfahren in Sachen SEO ist.

Hey Danijel, welche SEO-Ziele hast du für Deinen Shop?

Das ist recht einfach: Bei allen möglichen Keywords, die für meinen Shop relevant sind, so weit wie möglich nach vorne zu kommen. Am besten auf Platz 1. 😉

Wir hoffen, dass das klappt! Hast du jemals SEO-Tutorials gelesen (oder gesehen)? Wenn ja, welche und worum ging es in diesen Tutorials?

Nein, nicht wirklich. Ich arbeite aber hauptberuflich in einer Werbeagentur namens KreativWerk und einer unserer Schwerpunkte ist SEO. Ich kenne ich mich berufsbedingt also recht gut aus und kann dieses Wissen für meine private Seite übernehmen.

Das ist ja praktisch! Was genau hast Du bisher gemacht, um Deinen Shop zu optimieren?

Puhhhhh das Thema ist ein Fass ohne Boden. Das Wichtigste ist erstmal eine Keyword-Analyse zu erstellen, um rauszufinden wonach und wie die potenziellen Kunden suchen. Dann sollte man sich die wichtigsten Keywords raussuchen (nicht mehr als 3) und diese auf der Startseite verbauen. In Überschriften, Texten und Bildern. Für die weiteren Keywords, die man noch verwenden möchte, sollte man Landing-Pages erstellen.

Alle Seiten sollten in irgendeiner Form miteinander verknüpft werden. Aus diesem Grund habe ich mittlerweile über 60 Seiten. Die englischsprachigen Seiten natürlich mitgezählt. SEO lebt hauptsächlich von qualitativem Content. Jedoch ist dies für die normalen Besucher wiederum meistens nicht relevant. Deshalb sollte man den Content gut mit den Bildern mischen.

Macht Sinn. Ein normaler Nutzer will kaum was über das Thema lesen, sondern eigentlich shoppen. Welche SEO-Tools oder Plugins hast Du ausprobiert? Was gefiel Dir (oder gefiel Dir nicht) an diesen Tools?

Da ich meine Website mit WordPress erstellt habe, benötigt man erstmal ein SEO-Plugin, um die grundlegenden SEO-Sachen zu erstellen und einpflegen zu können. Ich nutze hierzu das Yoast SEO-Plugin. Dies erstellt mir eine passende Sitemap und bietet mir die Möglichkeiten, einen Seitentitel und eine Seitenbeschreibung hinzuzufügen. Das hilft mir auch den groben Überblick zu behalten, ob ich zu viel oder zu wenig Text habe und wie die Beschreibung im Vergleich zum Content auf der Seite aufgestellt ist.

Zusätzlich nutze ich noch das Tool von Seobility.net. Hier kann man die Seite komplett analysieren lassen und Probleme bekämpfen. Zudem kann man das Ranking verfolgen. Was auch noch wichtig für die SEO-Optimierung ist, sind Backlinks. Das Tool zeigt einem bestehende Backlinks und Möglichkeiten an, wo man ggf. Backlinks erstellen kann bzw. wo man seine Website zusätzlich eintragen kann.

Bei Seobility und Yoast wird man auch automatisch gecoacht, was wichtig ist und wie man Probleme behebt. So kann man beim Machen gleichzeitig etwas lernen. Seobility bietet alles davon. Die haben ein WDF-Tool, werten die Backlinks aus, analysieren konkurrierende Websites und schlagen diese als mögliche Backlink-Quelle vor. In der Regel läuft 70% der Optimierung bei mir über Seobility.

Hast Du noch irgendwelche SEO-Tipps und Tricks, die Du gerne teilen möchtest?

SEO ist ein Fass ohne Boden. Es gibt kein Ende und immer Möglichkeiten, mehr zu machen. Ob es darum geht, Backlinks zu generieren, oder darum, Texte zu erweitern oder zu verfeinern. Auf einem guten Ranking sollte man sich nicht ausruhen, denn die Konkurrenz schläft nicht. Wenn man nichts macht, kann man so, wie man hochgerutscht ist, auch wieder abrutschen.

Vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen! Wir sind sicher, dass Du anderen Shopbetreibern damit helfen kannst.

 

Falls Du noch gar keine Ahnung vom Thema hast, kannst Du Dich auch erstmal ins Thema einlesen. Wir erklären Dir SEO & Keyword-Recherche für Deinen Shop sowie das Thema Backlinks und Google Index.

Teile diesen Beitrag