Shop des Monats: ein astronomischer AstronoGeek

Shop des Monats: ein astronomischer AstronoGeek

Als astronomiebegeisterter Fotograf und Lehrer startete Arnaud 2013 auf YouTube durch. Sein Kanal AstronoGeek ist heute ein Riesenerfolg. Im Interview erzählt er uns mehr zu seinem Spreadshop.

2013 ging es mit dem YouTube-Kanal Le studio de poche noch um das Thema Fotografie. 2015 rief Arnaud dann AstronoGeek ins Leben, ein Kanal, auf dem er sich populärwissenschaftlich mit den Themen Astronomie und Ufologie beschäftigt. Verschwörungstheorien rund um das Thema entmystifiziert er so geschickt, dass sein Kanal mittlerweile sogar vom französischen Kultusministerium offiziell anerkannt ist. Mit uns hat er über seinen Shop, seinen Werdegang und seine Videos gesprochen. 

Sei gegrüßt, Erdling Arnaud! Laut sicheren Quellen (Danke Wiki!) hast Du Geschichte und Erziehungswissenschaften studiert und als Fotograf gearbeitet. Was hat Dich bewogen, zu den Themen Astrologie und Ufologie zu wechseln?

Man könnte sagen, ich war vom staatlichen Bildungssystem enttäuscht. Ich hatte das Gefühl, dass alle Energie, die ich hineinsteckte, ohne Ergebnisse verpufft. Eines Schultages kam ein Junge zu mir und erklärte mir, dass er keine Lust mehr auf Unterricht habe und lieber mit seinem großen Bruder Shit verkaufen gehe. Ich erklärte ihm, dass er eine Gefängnisstrafe riskiere, und er meinte das wäre genau das, was er will, weil es ihn zum „coolen Gangster“ mache. Was soll man dazu sagen? Danach habe ich beschlossen für die einzige Person zu arbeiten, die meine Arbeit wirklich zu schätzen weiß: mich selbst.

Ja, da fehlen auch uns die Worte. Reden wir ein bisschen über Deinen YouTube-Kanal AstronoGeek. Hast Du ihn gegründet, nachdem Du Interstellar geschaut hast, Anhängern der Flat-Earth-Theorie begegnet bist oder weil Du einmal ein passionierter Lehrer warst?

Ich liebe es, zu unterrichten, daher auch das staatliche Bildungssystem. Ich wollte weiterhin Wissen vermitteln und das mit meiner Leidenschaft für Sterne kombinieren. Seit 2013 hatte ich schon einen YouTube-Kanal für Foto-Tutorials. Mit AstronoGeek wollte ich mich einem breiteren Publikum öffnen – und wer interessiert sich nicht für Sterne?

Wir schon! Du möchtest Sternenkunde populär machen. Was willst Du mit Deinem Kanal erreichen? Dass Fans der unterschiedlichsten außerirdischen Verschwörungstheorien die Gesetze der Wissenschaft anerkennen?

Meine Videos haben schon viele Menschen aufgerüttelt. Es ist immer wieder schön, Nachrichten von Konvertierten zu erhalten. Aber machen wir uns keine Illusionen: Die meisten Leuten suchen nicht nach der Wahrheit, sondern nach dem, was ihnen passt und sie beruhigt. Solche Menschen sind für meine Videos genauso wenig empfänglich wie für die meiner Kolleg*innen. Im Grunde unterhalte ich nämlich einfach gern, nach dem Motto: „Mach’s dir bequem und ich erzähle Dir 20 Minuten lang eine spannende Geschichte“.

Du befürwortest auch Skeptizismus, also das systematische Hinterfragen von Erkenntnissen und Lösungen. Ist bspw. die Frage, ob die Erde wirklich eine Kugel ist, nicht auch eine Form des Skeptizismus? Kann man nicht alles anzweifeln?

Ja absolut! Aber alles ist eine Frage der Methode. Ob Du z.B. ein Gerücht für die Wahrheit hältst oder ob Du die Informationsquelle des Gerüchts überprüfst, führt zu unterschiedlichen Ergebnissen. Auch hier hängt alles davon ab, ob Du nach der Wahrheit suchst oder nach Bestätigung für das, was Du sowieso schon glaubst.

Du entmystifizierst Theorien und erklärst Phänomene. Welche Videos faszinieren Dich am meisten? Und wie kommst Du auf Deine Themen? Über Deine Follower, befreundete Astrophysiker*innen oder zufällige Begegnungen an der Bar einer Eso-Kneipe?

Ein bisschen von allem. Da gibt’s keine Regel. Aber viele Themen werden von meinen Publikum vorgeschlagen. Und wenn Du fragst, was mich am meisten fasziniert… Jedes Thema, das ich mir vornehme, gefällt mir auch! Aber einige der ganz großen Themen, wie die gigantische N1-Rakete, die Nazi-V2, die russischen Weltraumhunde oder der sowjetische Mondpanzer haben mich besonders mitgerissen.

Du bekommst sicher manchmal heftige Kritik zu Deinen Videos. Wie gehst Du damit um?

Du glaubst gar nicht, wie egal mir das ist! Mich interessiert nur konstruktive Kritik. Den Wütenden kann ich nur mit den Worten der Tuareg begegnen: Hunde bellen, die Karavane zieht vorbei. Oder wie die Amerikaner*innen sagen: Anyway the wind blows.

Welche Projekte, Begegnungen und Kooperationen haben Dir bisher am meisten Spaß gemacht?

Da muss ich nicht lang überlegen: das war mein schwereloser Flug mit dem CNES!!!

Und auch der crop circle war ein Riesenspaß, muss ich zugeben. Ich habe noch einige andere Projekte wie diese in der Pipeline, wenn Covid uns wieder lässt…

Wir sind gespannt auf Deine nächsten Videos! Aber jetzt sag uns, wie bist Du eigentlich bei Spreadshop gelandet? Ist unsere Konkurrenz für Deinen Geschmack zu erleuchtet?

Spreadshirt liefert besonders schnell und die Produkte sind sehr hochwertig. Ich habe auch ein paar Produkte der Konkurrenz ausprobiert, aber die Qualität war nicht so hoch wie bei euch. Ganz zu schweigen von der Lieferzeit. Ich bin seit Le studio de poche bei Spreadshirt [heute: Spreadshop, Anm. der Redaktion] dabei und werde sicher noch eine Weile bleiben.

Wer sind eigentlich Deine Follower? Irgendwelche Verrückten mit Hang zur Wissenschaft?

Laut YouTube-Statistiken sind fünfundneunzig Prozent Männer. Die Jüngsten sind noch in der Grundschule, die Ältesten in Pflegeheimen. Mein Kanal ist nichts für Puristen oder Experten: Er ist für alle da. Man muss einfach nur neugierig sein.

Wie findest Du Dein Publikum und Deine Käufer und Käuferinnen?

Ich biete meine Sachen einfach nur an. Wenn die Leute interessiert sind, super. Wenn nicht, auch gut. Eine kleine Schar von Käufern ermöglicht es mir, meinen Kanal zu finanzieren, davon zu leben und meine Inhalte allen anderen völlig kostenlos anzubieten. Ich mag dieses Geschäftsmodell, weil alle davon profitieren.

Bewirbst Du Deine Produkte auch auf Facebook und in anderen Netzwerken?

Nein, ich bin dahingehend wirklich nur auf YouTube aktiv.

Kürzlich hast Du zum ersten Mal den YouTube-Merchandising-Bereich genutzt. Wie haben Deine Fans auf die Produkte unter Deinen Videos reagiert? Hat man Dir vorgeworfen, noch mehr Geld verdienen zu wollen?

T-Shirts waren auf meinem Kanal schon immer beliebt. Es gibt immer ein oder zwei Wütende, die mich Sandwich-Mann nennen, aber das interessiert mich nicht wirklich.

Würdest Du YouTube Merchandising allen YouTubern empfehlen? Wenn ja, warum?

Ja, weil jeder Job einen Gehaltsscheck verdient, und auf YouTube gibt’s normalerweise keinen. Wenn also einige Fans an den T-Shirts des Kanals interessiert sind, warum soll man sie ihnen nicht geben?

Was ist Dein Lieblings-Science-Fiction-Film? Siehst Du Dich eher bei Alien, Akte X oder E.T.?

Mmmmmh…. am ehesten Alien. Interstellar ist auch ziemlich cool. Aber im wirklichen Leben bin ich eher der Typ für Videospiele. Das letzte, was mich richtig umgehauen hat, war Red Dead Redemption II.

Kaffee oder Tee?

Tee. Schwarz, bitte, mit einem Spritzer Milch nach englischer Art.

Kleinen Moment, wird gleich serviert! In der Zwischenzeit: Danke Arnaud für die spannenden Einblicke und Deine Zeit! Wir wünschen Dir nur das Beste für Deine Zukunft als Shop-Betreiber!

Du findest AstronoGeek auf YouTube, Facebook, Spreadshop, Instagram und seiner Website.

Teile diesen Beitrag

  • Allgemein

Schreibe einen Kommentar