12 FAQs zum Werbung schalten auf Pinterest

12 FAQs zum Werbung schalten auf Pinterest

1. Warum soll ich Ads auf Pinterest schalten?

„Social Media kann jeder“, haben sich die Macher von Pinterest wahrscheinlich gedacht und sind einen Schritt weitergegangen. Herausgekommen ist: Pinterest, soziales Netzwerk und Suchmaschine in einem – und genau Deine Plattform, wenn Du Menschen mit Deiner Marke inspirieren willst.

Auf Pinterest kannst Du mit Deinen Ads genau das Publikum erreichen, das auf der Suche nach neuen Ideen und Produkten ist. Auf keinem anderen sozialen Netzwerk sind die User so offen für Werbung. Und nicht nur das: Die Anzeigen sind in der Regel direkt mit Deiner Website oder Deinem Online-Shop verknüpft, sodass die User Dein Produkt mühelos kaufen können. Mit Werbung auf Pinterest stärkst Du Deine Brand und erhöhst Deine Sales.

2. Was brauche ich zum Werben auf Pinterest?

Ads auf Pinterest laufen vorrangig über Promoted Pins, die auf der Startseite oder als Suchergebnis hervorgehoben werden. Damit Dein Pin beworben werden kann, muss er:

  • Bereits erstellt worden sein
  • In Deinem Unternehmensprofil gespeichert sein
  • Teil einer öffentlichen Pinnwand sein
  • Einen Ziel-Link beinhalten
  • Keine Videos, Bilder oder GIFs von Dritten enthalten
  • Das richtige Bildformat aufweisen (2:3)

Außerdem brauchst Du ein kostenloses Geschäftskonto, damit Du mit den Promoted Pins loslegen kannst. Du kannst das Konto mit Deinem privaten Pinterest-Konto verknüpfen, neu erstellen oder Dein privates Konto einfach in ein Unternehmenskonto umwandeln. In Deinem Unternehmenskonto hast Du anschließend Zugriff auf den Pinterest Ads Manager inklusive Analysetools.

Sobald Du für etwas wirbst und Dein Konto geschäftlich betreibst, unterliegst Du außerdem der Impressumspflicht. Binde Dein Impressum deshalb rechtssicher in Dein Profil ein.

Damit Pinterest Dir Deine Werbeausgaben in Rechnung stellen kann, brauchst Du zusätzlich eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und Kreditkarte. Optional kannst Du die anfallenden Kosten auch online überweisen.

Nicht verpflichtend, aber enorm hilfreich: Das Pinterest-Tag. Wenn Du Dir das Pinterest-Tag installierst, kannst Du unter anderem die Performance Deiner Kampagne messen und Conversion-Insights nutzen. Du meinst es ernst? Dann ist das Pinterest-Tag genau richtig für Dich. Hilfe bei der Installation bekommst Du hier.

3. Wieviel Content muss ich zum Anzeigenschalten auf Pinterest schon haben?

Im Grunde brauchst Du nur einen einzigen Inhalt: Und zwar genau den Pin, den Du promoten willst. Anders als bei Instagram, Facebook und Co. ist es nicht wichtig, wie groß Deine Pinnwand ist, denn Dein Promoted Pin verweist sowieso auf Deinen Shop oder Deine Website. Allerdings gilt: Je größer Deine Pinnwand ist, desto höher ist die Chance, dass Du das Interesse Deiner potenziellen Kunden weckst.

4. In welchen Formaten kann ich auf Pinterest Ads auspielen?

Bei Pinterest kannst Du Deine Kampagnenziele genau definieren. Du hast die Wahl zwischen diesen drei Kategorien:

  • Bekanntheit steigern: Die Kampagne richtet sich an Menschen, die Deine Marke noch nicht kennen
  • Höhere Interaktion: Die Kampagne zielt darauf ab, dass die User mit Deinen Inhalten interagieren
  • Conversions steigern: Die User werden zu potenziellen Kunden und landen auf Deiner Website

Um diese Kampagnenziele zu erreichen, stehen dir vier Formate für Ads zur Verfügung.

Promoted Pins

Diese Pins bestehen aus einem normalen Pin mit Bild und tauchen auf der Startseite und in relevanten Kategorie-Feeds auf.

Promoted Video-Pins

Wie der Name schon verlauten lässt, kannst Du bei diesem Format Videos ausspielen lassen. User aus Deiner Zielgruppe finden den Pin entweder im Home-Feed oder in den Suchergebnissen – das Video wird automatisch abgespielt.

Promoted App-Pins

Dieses Format ist für Dich nur dann relevant, wenn Du eine eigene App auf den Markt bringen willst. Smartphone-User können die beworbene App mit einem Klick direkt im iOS- oder Android-Store herunterladen.

Promoted Carousels

Promote mit einem einzigen Pin bis zu fünf Fotos, die sich die User durch Swipen ansehen können. Erzähle mithilfe der Bilder eine fesselnde Geschichte oder zeige die Vielfalt Deiner Produkte.

5. Welche technischen Anforderungen haben Ads auf Pinterest?

Die optimale Bildgröße für Deine Pins sieht so aus:

  • 1000 x 1500 Pixel
  • Seitenverhältnis von 2:3

Wenn Du Dich nicht an die ideale Bildgröße hältst, kann es passieren, dass die Ränder Deines Bildes abgeschnitten sind und dem User dadurch wichtige Infos fehlen.
Bei Pinterest Video Pins sollte Dein Video diese Anforderung erfüllen:

  • Länge von 4 Sekunden bis max. 15 Minuten
  • Dateigröße von max. 2 GB
  • Dateityp MP4 oder MOV
  • Seitenverhältnis Breitbild: 16:9 oder
  • Seitenverhältnis Quadrat: 1:1 oder
  • Seitenverhältnis Vertikal: 9:16, 4:5 oder 2:3

Darüber hinaus musst Du Dich bei der Länge des Titels auf 100 Zeichen beschränken. Für die Videobeschreibung stehen Dir höchstens 500 Zeichen zur Verfügung.

6. Welche Zielgruppen kann ich beim Werben auf Pinterest auswählen?

Ganz gleich ob Pin oder Video: Grundsätzlich stehen Dir bei Pinterest sechs Targeting-Optionen zur Auswahl, um Deine Zielgruppe zu definieren.

Targeting nach Interessen

Deine Werbung erreicht User, die sich für ähnliche Produkte oder Dienstleistungen interessieren wie die, die Du anbietest.

Keyword-Targeting

Bei dieser Art der Werbung konzentrierst Du Dich auf die Suchfunktion von Pinterest. Konkret heißt das: Du stattest Deine Ads mit passenden Keywords aus. Wenn jemand nach diesen Keywords sucht, sieht er oder sie Deine Anzeige.

Targeting nach Demographie

Hier wird Deine Zielgruppe anhand von Daten wie Wohnort, Sprache oder Geschlecht bestimmt.

Audience-Targeting

Diese Methode richtet sich an User, die schon in Deiner Kund*innenliste sind oder die bereits in der Vergangenheit Interesse an Dein Produkt gezeigt haben.
Targeting nach Altersgruppen

Das Targeting nach Altersgruppen ist noch nicht in Deutschland verfügbar. Theoretisch ist es Dir mit dieser Targeting-Option möglich, Deine Kampagne auf bestimmte Altersgruppen zu beschränken.

7. Wann schalte ich Anzeigen auf Pinterest am besten?

Auf Pinterest sind die meisten User mittags zwischen 12.00 – 14.00 Uhr und abends zwischen 19.00 – 22.00 Uhr online. Die größtmögliche Sichtbarkeit erreichst Du also, wenn Du Dein Ad zu diesen Uhrzeiten schaltest.

Diese Tipps helfen Dir zusätzlich dabei, dass Deine Marketingstrategie aufgeht:

  1. Verwende relevante Keywords
  2. Lege Pinboards zu unterschiedlichen Themenbereichen an, um interessierten Usern eine gute Übersicht über Deinen Content und Deine Produkte zu geben
  3. Richte Deine Pinboards und Promoted Pins nach den Jahreszeiten aus
  4. Orientiere Dich an anderen gefragten Pins aus Deinem Themenbereich
  5. Erstelle Pins, die dem Betrachter ins Auge fallen
  6. Überzeuge mit professionellen Produktbildern, die Deinen Merch in den Vordergrund rücken
  7. Verwende starke und gefettete Bildüberschriften

Auch wichtig: Zeige Deine Produkte in verschiedenen Kontexten und nutze aktuelle saisonale Anlässe. Wenn Du in Deinen Pins die Jahreszeiten oder besondere Feiertage berücksichtigst, erhältst Du mehr Aufmerksamkeit. Schalte zum Beispiel spezielle Valentinstags- oder Weihnachtskampagnen.

8. Was kostet Werbung auf Pinterest mindestens?

Beim Erstellen einer Kampagne bestimmst Du selbst, wie viel Du für die Werbung ausgeben möchtest – Pinterest holt dann das Beste aus Deinem Budget raus. Je nach Abrechnungsmodell musst Du Dich jedoch an ein bestimmtes Mindestbudget richten. Das liegt bei Bildern zwischen 0,05 Euro und 1,00 Euro und bei Videos zwischen 3,00 Euro und 4,50 Euro.

9. Was kostet eine Pinterest-Werbung?

Je nachdem, für welchen Kampagnentyp Du Dich entscheidest (Bekanntheit, Interaktion oder Conversion steigern), stehen Dir unterschiedliche Abrechnungsmodelle zur Verfügung.
Im Detail sind das:

Abrechnungsmodell Durchschnittliche Kosten
Kosten für tausend Impressionen (CPM) 5,50 €
Kosten pro Klick (CPC) 0,11 €
Kosten pro Aktion (CPA) 0,11 €
Kosten für tausend Impressionen Promoted Videos 3,00 € – 4,50 €
Die Kampagne stoppt automatisch, wenn sie das von Dir festgelegte Budget erreicht.

10. Welche Pinterest-Richtlinien muss ich beim Werben beachten?

Die Werberichtlinien von Pinterest sind umfangreich. Pins mit diesen Inhalten darfst Du nicht promoten:

  • Inhalte für Erwachsene inklusive Nacktheit
  • Clickbait
  • Drogen
  • Verkauf von gefährdeten Tierarten und lebenden Tieren sowie deren Bestandteile
  • Illegale Produkte und Dienstleistungen
  • Gefälschte Produkte
  • Politische Kampagnen
  • Sensible und triggernde Inhalte
  • Tabak und Rauchzubehör
  • Betrügerische oder inakzeptable Geschäftspraktiken
  • Waffen und Sprengstoff

Eingeschränkt sind Inhalte mit:

  • Alkohol
  • Finanzdienstleistungen
  • Wettbewerbe und Gewinnspiele
  • Glücksspiele
  • Gesundheitsprodukte oder -dienstleistungen
  • Produkte für Gewichtsverlust

Du willst es genau wissen? Dann gehts hier entlang zu den kompletten Guidelines von Pinterest.

Solltest Du außerhalb von Pinterest für Deinen Promoted Pin oder Dein Pinterest Board werben, darf außerdem nicht der Eindruck entstehen, dass Pinterest Dich sponsort. Was genau Du dabei beachten musst, erfährst Du in den Pinterest Brand-Guidelines.

Pinterest überprüft, ob Dein Werbe-Pin den Richtlinien entspricht – das kann schon mal bis zu 24 Stunden dauern. Verstößt Dein Pin gegen die Guidelines, hast Du die Möglichkeit, ihn zu bearbeiten. Bei schweren Verstößen droht Dir der Rausschmiss.

11. Was kann ich von meiner Pinterest-Kampagne lernen und besser machen?

Sobald Deine Kampagne läuft, kannst Du sie im Pinterest Ads Manager jederzeit verfolgen und optimieren. Der Anzeigenmanager liefert Dir wichtige Parameter zu den Bereichen:

  • Anzahl der Impressionen
  • Anzahl der Pins
  • Anzahl der Klicks
  • Effektive Klickrate
  • Durchschnittliche Kosten pro Klick oder 1000 Views
  • Momentanes Werbebudget

Die Gesamtperformance Deiner Ads und Deiner Pinterest-Präsenz lässt sich mit Pinterest Analytics leicht überprüfen. Dadurch gewinnst Du wichtige Erkenntnisse darüber, wie Du Deine Werbekampagne und Deine Pinnwand in Zukunft optimieren kannst. Ein Beispiel: Analytics zeigt Dir Deine erfolgreichsten Pins an – nutze sie entweder direkt als Promoted Pins oder lass Dich von ihnen für zukünftige Ads inspirieren.

Analysiere auch die Pins, die nicht so gut gelaufen sind, und lerne daraus. Wie viele haben den Pin angeklickt? Wie viele gemerkt? Stand bei den Pins das Produkt oder der Content im Fokus? Wenn Du solche Fragen beantworten kannst, bist Du Deinem Marketingziel schon einen guten Schritt näher.

Setze zudem nicht nur auf leistungsstarke Pins, sondern erstelle regelmäßig neue Inhalte oder passe die Pins an. Gerade bei langen Werbekampagnen stellt sich sonst schnell eine Müdigkeit bei den Usern ein.

Für mehr Erfolg passt Du Deine Inhalte am besten auf die Jahreszeiten an. Nimm mindestens 2 saisonale Ereignisse in Deine Marketingstrategie auf – zum Beispiel Frühlingsanfang und Halloween – und kreiere dazu passende Produktbilder oder -videos. Warum? Ganz einfach: Im Frühling wollen die User andere Produkte als im Herbst. Deine Merch-Shirts von Spreadshop kommen beispielweise besser an, wenn der Sommer vor der Tür steht.

Tipp: Achte darauf, dass die Produktbilder Dein Logo enthalten. So erkennen Dich die User wieder.

12. Wie sieht eine ToDo Liste für eine Pinterest-Kampagne aus?

Pinterest macht Dir das Werben einfach. In diesen 10 Schritten startest Du Deine Kampagne:

  1. Richte Dein Unternehmenskonto ein
  2. Klicke auf „Werbe-Pin“ erstellen im Pinterest Ads Manager und wähle ein Kampagnenziel aus
  3. Entscheide Dich für ein Start- und Enddatum der Kampagne
  4. Lege Dein Tagesbudget fest
  5. Wähle den Pin aus, mit dem Du werben möchtest
  6. Statte den Pin mit einem sinnvollen Link-Ziel aus
  7. Richte das Targeting für Deine Zielgruppe ein
  8. Setze sinnvolle und trendige Keywords (mindestens 25)
  9. Überprüfe alles
  10. Starte die Kampagne!

Und jetzt? Abwarten und Tee trinken? Besser nicht. Behalte Deine Performance lieber im Auge und passe eventuell das ein oder andere an. Denk daran: Du hast jederzeit die volle Kontrolle über Deine Kampagne!


Spielst Du im Online Business ab sofort eine überraschende Rolle?

Gleich zu meinem Spreadshop!

Teile diesen Beitrag

  • Allgemein

Schreibe einen Kommentar