12 FAQs zum Werbung schalten auf Snapchat

12 FAQs zum Werbung schalten auf Snapchat

1. Warum soll ich Ads auf Snapchat schalten?

Mit mehr als 170 Millionen aktiven Nutzerinnen und Nutzer pro Tag gehört Snapchat noch immer zu den großen Playern. Das kannst Du Dir zunutze machen, denn seine schnelllebigen, visuellen Botschaften sind ideal für Ads-Kampagnen, um folgende Ziele zu erreichen:

  • Mehr Traffic auf Deiner Website generieren
  • Mehr Merch verkaufen
  • Deine Bekanntheit steigern
  • Mehr Videoaufrufe bekommen

Mithilfe des Snap Publisher kannst Du innerhalb weniger Augenblicke ein Anzeigen-Template erstellen, das überzeugt. Snapchat ist individuell, persönlich, kurzweilig und jung – wenn Deine Produkte sich an ein jugendliches Publikum richtet, ist die Plattform also unverzichtbar für Dich.

2. Was brauche ich zum Werben auf Snapchat?

Damit Du Deine Ads schalten kannst, benötigst Du einen Snapchat-Account. Mit dem meldest Du Dich bei Snapchat for Business an. Überlege Dir für die Anmeldung einen überzeugenden Benutzernamen, der zu Dir und Deiner Marke passt.

Im Snapchat Ad Manager hast Du die Wahl zwischen den beiden Zahlungsmethoden Kreditkarte und PayPal. Unternehmen können zusätzlich noch die Kreditlinie nutzen, was im Wesentlichen nichts anderes ist als eine monatliche Abrechnung. Eine Kreditlinie kannst Du mit diesem Formular bei Snapchat beantragen.

Wenn Du konkret für Produkte wirbst, spielt auch die Impressumspflicht für Dich eine Rolle. Schreibe oder verlinke das Impressum gut sichtbar in Deinem Profil.

3. Wieviel Content muss ich zum Anzeigenschalten auf Snapchat schon haben?

Snapchat lässt Dir in dieser Hinsicht freie Hand. Für ein effektives Marketing ist es aber sinnvoll, wenn Dein Unternehmens-Account eine solide Anzahl an Followern besitzt. Anders als bei Facebook, Instagram und Co. gibt es bei Snapchat nämlich keine Suchfunktion – das heißt, Du musst den Namen Deines Accounts aktiv verbreiten, wenn Du Dir eine Community aufbauen willst.

Was den Content angeht, funktioniert Snapchat ebenfalls anders als die anderen sozialen Netzwerke: Alle Inhalte lassen sich nur zweimal vom User ansehen und verschwinden anschließend. Deshalb muss Dein Content von Anfang an überzeugen.

4. In welchen Formaten kann ich auf Snapchat Ads ausspielen?

Neben den klassischen Bilder- und Video Ads hat Snapchat spannende Werbeformate wie Filter oder AR-Linsen parat. Wir stellen sie Dir alle Formate kurz vor.

Single Image oder Video Ads

Diese Anzeigenoption besteht aus einem Bild oder Video. Aufgepeppt mit dem Logo Deiner Marke oder einem überzeugenden Call-to-Action ist der Snap Ad ein beliebtes und gutes Werbemittel. Du kannst Links in die Ad einbauen.

Snapchat Story Ads

Mit der Story Ad kannst Du mehrere Bilder oder Videos zu einer Story aneinanderreihen und Deine Botschaft senden. Eine Story bleibt 24 Stunden sichtbar und ist ideal, wenn Du viele Infos auf einmal unterbringen willst.

Collection Ads

Hierbei handelt es sich um eine dynamische Anzeige eines Produktkatalogs mit einem großen Bild und vier kleineren Bildkarten. Klicken User eines der Bilder an, erhalten sie weitere Infos oder gelangen direkt in den Online-Shop.

Filter

Bist Du begabt im Umgang mit Bildbearbeitungsprogrammen wie Adobe Photoshop oder Gimp? Dann erstelle Deinen eigenen Werbe-Filter, den die User in ihrem Kamerabild sehen.

AR-Lens

Diese Anzeigenvariante funktioniert ähnlich wie ein Filter – nur dreidimensional. Die Snapchatter können Dein dreidimensionales Objekt – zum Beispiel eine Brille oder eine Maske – per Augmented Reality digital aufsetzen und damit interagieren.

Darüber hinaus stehen Dir noch diese Formate zur Verfügung:

  • Top Snap Only: Ein einfaches Video ohne Verlinkungen
  • Long Form Video Ad: Du wirbst mit einem knackigen Video-Teaser, der einen Link zum vollständigen Video enthält
  • Web View Snap Ad: Ein reine Video-Werbung inklusive Verlinkung
  • App Install Snap Ad: Ein Werbeformat für Apps; der User gelangt mit Klick auf die Anzeige in den App Store

5. Welche technischen Anforderungen haben Ads auf Snapchat?

Dateityp, Dateigröße, Auflösung – es gibt eine Reihe von technischen Anforderungen, auf die Du achten musst, wenn Du Snapchat Ads erstellst. Im Detail sind das:

Single Image oder Video Ads

  • Bild-Dateityp JPG oder PNG
  • Video Dateityp MP4 oder MOV
  • Maximale Dateigröße Bild 5MB, Video 1 GB
  • Seitenverhältnis 9:16
  • Auflösung 1080 x 1920 Pixel
  • Überschrift maximal 34 Zeichen lang
  • Markenname maximal 25 Zeichen lang
  • Website-Link, App-Download, längeres Video oder AR-Lens als Anhang möglich

Snapchat Story Ads und Video Ads

  • Maximal 32 MB Dateigröße
  • Mindestens 4 Sekunden lang, maximal 10 Sekunden pro Snap Ad
  • Insgesamt 20 Snap Ads pro 10 Sekunden
  • Bevorzugt Hochformat
  • Seitenverhältnis 9:12
  • Dateityp MP4 oder MOV
  • H.254-codiert
  • Story Überschrift maximal 55 Zeichen lang

Collection Ads

  • Dateityp JPG oder PNG
  • Maximal 2 MB pro Bild
  • Mindestauflösung von 160 x 160 Pixel

Snapchat Filter

  • Dateityp PNG mit transparentem Hintergrund
  • Maximale Dateigröße von 300 KB
  • 1080 x 2340 Pixel

Wie Du den Filter hochlädst, erklärt Snapchat Dir hier.

Für AR-Lenses gelten andere Regeln. Um Deine eigene Animation zu erstellen, stellt Snapchat Dir eine Vielzahl origineller dreidimensionaler Objekte bereit, mit denen Du Deine individuelle AR-Linse kreieren kannst.

6. Welche Zielgruppen kann ich beim Werben auf Snapchat auswählen?

User, die Deine Beiträge bereits angesehen haben, gehören automatisch zu Deiner Zielgruppe – der sogenannten Seed Audience. Snapchat bietet Dir einige Möglichkeiten, damit Du neue User erreichst, die Deiner Seed Audience ähneln.

Diese beiden Optionen hast Du fürs Targeting:

  • Demografie: Geschlecht, Altersgruppen, Sprachen, Lifestyle, Bildung, Hobbys, Musikgeschmack und viele weitere Aspekte stehen Dir hier zur Auswahl
  • Geografie: Grenze Deine Zielgruppe anhand von Region und Standort ein

7. Wann schalte ich Anzeigen auf Snapchat am besten?

Wann die beste Zeit für Deine Ads ist, hängt stark von Deiner Community ab. Grundsätzlich sind knapp 70 % der User auf Snapchat zwischen 13-19 Jahre alt und damit noch schulpflichtig. In diesen Zeiten hast Du gute Karten:

  • Morgens: 7.00 Uhr – 8.00 Uhr
  • Mittags: 13.00 Uhr – 16.00 Uhr
  • Abends: 20.00 Uhr – 22.00 Uhr

Wenn Du in diesen Zeiten Werbung schaltest, profitierst Du von einer größeren Reichweite.

Setze bei Deinem Ads-Marketing auch auf erfolgreiche Verkaufssaisons wie den Black Friday oder Cyber Monday. Einen Monat vor Weihnachten sind die Menschen empfänglicher für Werbung und sie geben ihr Geld bereitwilliger aus. Starte deshalb gezielte Werbekampagnen und steigere den Umsatz Deiner Merch-Produkte.

8. Was kostet Werbung auf Snapchat mindestens?

Snapchat arbeitet mit Geboten und Gesamtbudgets. Über das Gesamtbudget kannst Du frei verfügen. Darüber hinaus legst Du ein individuelles Mindest- und Maximalgebot für Deine Ads fest.

Das spezielle Werbeverfahren von Snapchat drängt Dich aber in gewisser Weise zu höheren Preisen. Denn anders als bei anderen Plattformen buchst Du keinen festen Werbeplatz, sondern Deine Anzeige tritt bei jedem Werbekunden mit anderen Ads in Konkurrenz. Nur die Werbeanzeige mit dem höchsten Maximalgebot wird dem User ausgespielt. Ist Dein Maximalgebot von allen Ads das höchste, erhältst Du den Zuschlag und zahlst den vollen Preis für diese Anzeige. Bekommt eine andere Anzeige den Zuschlag, zahlst Du nichts.

Anders sieht es bei den Snapchat Filtern aus: Der Preis setzt sich aus Dauer sowie geografischer Ausweitung der Ads-Kampagne zusammen und beträgt mindestens 5 US-Dollar (4,44 Euro). Je länger und in je mehr Regionen die Kampagne läuft, desto teurer wird sie.

9. Was kostet eine Snapchat-Werbung?

Snapchat rechnet weder über Impressionen noch Klicks oder Interaktionen ab. Wie viel Du für die Werbung ausgibst, hängt allein davon ab, wie hoch Du Deine Maximalgebote ansetzt. Mit welchen Höchstgeboten Du den Zuschlag erhältst, ist abhängig von den momentanen Trends und der Konkurrenz. Einen festen Preis können wir Dir daher nicht nennen. Generell gilt: Je mehr Du investierst, desto größer ist die Chance, dass Snapchat Deine Anzeige häufig ausspielt.

10. Welche Snapchat-Richtlinien muss ich beim Werben beachten?

Bevor Du Snapchat-Ads schaltest, solltest Du Dir die Werbe-Richtlinien des Unternehmens genau ansehen. Das erspart Dir im Anschluss viel Ärger und erleichtert die Freigabe Deiner Anzeige. Wir haben die Guidelines für Dich zusammengefasst.

Das ist bei Snapchat nicht erlaubt:

  • Anzeigen, die gegen die Rechte oder das geistige Eigentum anderer verstoßen
  • Anzeigen zum Verkauf von gefälschten Produkten
  • Anzeigen, die zum unehrlichen oder kriminellen Verhalten verleiten
  • Anzeigen, die sich an Kinder unter 13 Jahren richten
  • Anzeigen, die Kulturen oder Religionen beleidigen
  • Anzeigen über Nacktheit oder Sexualität
  • Anzeigen für Zigaretten, Drogen oder Alkohol
  • Anzeigen, die zum Konsum von Zigaretten, Drogen oder Alkohol anregen
  • Anzeigen über ungesetzliche Unternehmen
  • Anzeigen, die Gewalt zeigen oder zu Gewalt anstiften
  • Anzeigen für den illegalen Handel mit Wildtieren oder gefährdeten Arten
  • Schockierende Anzeigen
  • Anzeigen über Waffen oder Munition
  • Anzeigen mit irreführenden Inhalten
  • Anzeigen mit störendem Inhalt
  • Anzeigen, die Hass verbreiten oder diskriminieren
  • Anzeigen, die zu Belästigung oder Mobbing anstiften

Daneben gibt es noch einige Auflagen, wenn Du das Geist-Logo von Snapchat in Deiner Anzeige einbinden möchtest. Was genau Du dabei alles beachten solltest, erfährst Du in den Snapchat Marketing Richtlinien.

11. Was kann ich von meiner Snapchat-Kampagne lernen und besser machen?

Analysiere die Performance Deiner Kampagnen für zukünftige Ads. Der Ad Manager stellt Dir dafür wichtige Metriken zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem:

  • Impressionen
  • Ausgaben
  • Swipe-Ups
  • Engagement
  • Reichweite
  • Audience Insights zur genaueren Definition der Zielgruppe

Sieh Dir genau an, welche Art von Anzeigen am besten laufen und welche Du Dir in Zukunft sparen kannst. Es ist auch wichtig, dass Du regelmäßig neue Anzeigenformate und Designs ausprobierst, damit Du die Performance stetig verbesserst.

Außerdem: Snapchat ist in erster Linie ein Messenger. Eine freundliche Nachricht zu Neujahr oder zu Deinem nächsten Sommer-Sale kostet Dir nichts und bindet Deine Community an Dich.

12. Wie sieht eine ToDo Liste für eine Snapchat-Kampagne aus?

So, jetzt wird’s ernst: Erstelle Deine eigene Snapchat-Ads-Kampagne in neun einfachen Schritten.

  1. Melde Dich mit Deinem Snapchat-Account bei Snapchat for Business an
  2. Erstelle im Ads Manager eine neue Kampagne
  3. Wähle das Kampagnenziel aus
  4. Lege Start- und Enddatum der Kampagne fest und gib ihr einen Namen
  5. Begib Dich ans Targeting der Zielgruppe
  6. Lege Dein Budget und Deine Mindest- und Maximalgebote fest
  7. Erstelle Deinen Snapchat Ad
  8. Geh alle Daten noch mal durch, bevor Du die Kampagne startest

Fertig.

Jetzt heißt es: Hoffen, dass Du mit Deinem Höchstgebot so viele Ads wie Möglichkeiten überbietest. Wir drücken Dir die Daumen!


Spielst Du im Online Business ab sofort eine überraschende Rolle?

Gleich zu meinem Spreadshop!

Teile diesen Beitrag