25 FAQs ums Geld verdienen auf Facebook

25 FAQs ums Geld verdienen auf Facebook

Was ist Facebook?

Facebook ist ein soziales Netzwerk, bei dem Personen oder Interessengruppen ein virtuelles Profil anlegen und sich mit anderen Usern vernetzen. User tauschen Medien, Termine und Marktplätze aus oder treffen sich zu Online-Spielen.

2021 nutzten es weltweit fast 3 Milliarden Menschen.

Du suchst einen anderen Kanal? Klick Dich zur Übersicht!

Seit wann gibt es Facebook?

Facebook ging 2004 an den Start. Mark Zuckerberg stellte den Prototyp thefacebook für Student*innen online. Nach einigen Finanzspritzen öffnete das Portal auch für High-School-Schüler*innen. Es folgten Netzwerke für Angestellte. Erst 2006 öffnete sich die Plattform der Allgemeinheit – das war die Geburtsstunde von Facebook, wie wir es heute kennen.

Der #whatthefluff Challange kam 2018 auf und geht so: Du schaust mehrmals hinter einer Decke hervor auf Deinen Hund. Beim letzten Mal wirfst Du den Stoff so hoch, dass Du genug Zeit hast, nach links oder rechts in ein Versteck zu verschwinden. Die Reaktionen Deines Hundes teilst Du einfach samt Hashtag, und schon bist Du dabei. #whatthefluff bedeutet so viel wie „Was zum Flausch noch mal!“.


Wie kann ich mit Facebook Geld verdienen?

Zurzeit gibt es 4 Möglichkeiten:

  1. In-Stream Ads. Zeige vor, während oder nach Deinen Videos Werbespots von Marken und erhalte dafür Geld.
  2. Abonnent*innen. Lass Dich von Deinen Fans finanziell unterstützen, indem Du ihnen ein bezahltes Abo anbietest.
  3. Produktplatzierung. Arbeite mit Unternehmen zusammen und stelle ihre Produkte in Deinem Content vor.
  4. Gruppen-Admin. Werde Admin einer Facebook-Gruppe und führe bezahlte Mitgliedschaften ein. Jedes Gruppenmitglied kauft ein Abo und Du verdienst daran.

Wie Du Deinen Spreadshop-Merch in Faceboook integrierst? Britta erklärt Dir, wie Du Deinen Spreadshop mit dem Facebook Business Manager verknüpfst.

Kann ich mit Facebook-Likes Geld verdienen?

Gibt jemand Deinem Post auf Facebook ein Like, verdienst Du kein Geld. Aber jedes Like wirkt sich positiv aus, denn Interaktion ist bei Facebook alles. Indirekt erhöht sich also mit jedem Like Dein Marktwert.

Einen direkten Einfluss auf Deinen Verdienst haben die Likes bei bezahlter Werbung: Wenn Du eine Anzeige (Ad) schaltest, zählt jedes Like innerhalb einer gewissen Zeitspanne als bezahltes Like. So kommst Du zu Geld.

Wie viel Geld bekomme ich pro Like?

Likes für Deine Post spiegeln sich nur indirekt in Deinen Einnahmen wider. Viel wichtiger sind Likes, die Du für Werbepartnerschaften bekommst. Die werden nämlich zu barem Geld für Dich. Werbetreibende zahlen Dir im Durchschnitt 18 Dollar pro 1000 Likes, was ungefähr 15 EUR entspricht.

Umgerechnet kommst Du so auf 0,015 EUR pro Like. Das klingt zwar wenig, aber die Summe machts.

Wie viel Geld bekomme ich für 10.000 Likes?

Bei einem durchschnittlichen Verdienst von 15 EUR pro 1000 Likes kommst Du bei 10.000 Likes auf 150 EUR. Rechne einfach 10.000 Likes x 0,015 EUR = 150 EUR.

Influencer*innen wie die Sängerin Shakira erhalten bei über 7 Millionen Likes Summen in Höhe von 187.000 Dollar. Bis dahin hast Du noch einen kleinen Weg vor Dir.

Was hat die meisten Likes auf Facebook?

Die Seite mit den meisten Likes ist Facebook selbst. Über 21 Millionen Likes konnte der Social Media-Riese bereits für seine eigene Website verbuchen.

Als meist gelikter Facebook-Post geht der Beitrag von Nick Vujicic in die Geschichte ein. Der New York Times-Bestsellerautor lebt ohne Gliedmaßen. In dem Post ist er am Strand mit seiner Familie zu sehen. Seine Botschaft: Konzentriere Dich auf die Wahrheiten in Deinem Leben, die für Deine persönliche Entwicklung wichtig sind.

Welche Content-Arten laufen auf Facebook gut?

Wenn Du möglichst viele Menschen erreichen willst, setze auf Videos. Laut Studien haben Videos eine 135 % größere Reichweite als Fotos und Texte. Der Grund: Videos sind einfach zu konsumieren und Facebook liebt Video-Content!

Verzichte daher auf zu viel Text und stelle Dich lieber selbst vor die Kamera. authentisch und glaubwürdig, um aus der Masse hervorzustechen.

Wie viel Geld bekomme ich bei Facebook pro Follower?

Facebook arbeitet nicht mit „Followern“, sondern mit Abonnent*innen. Deine Followerschaft kann bei Facebook kostenpflichtige Abonnements abschließen. Dafür braucht Deine Fanpage mindestens 10.000 oder 250 wiederkehrende Zuschauer*innen, 50.000 Beitragsinteraktionen wie Likes und Kommentare oder 180.000 angesehene Videominuten.

Du kannst Dein Fan-Abo komplett nach Deinen persönlichen Bedingungen erstellen. Facebook selbst sieht von Deinen Einnahmen keinen Cent. Bei einem Abo zu 4,99 EUR landen auch 4,99 EUR in Deiner Tasche – 100 % des Preises gehen an Dich.

Wie viel Geld bekomme ich bei Facebook für 10.000 Follower?

Bleiben wir für diese Frage bei dem Modell mit den Fan-Abos. Bei 10.000 verkauften Abos zu je 4,99 EUR erzielst Du ein Einkommen von 49.900 EUR. Wenn Du „nur“ 10.000 normale Abonnent*innen besitzt, ist das aber auch nicht ohne:

Je mehr Leute Deine Page abonnieren, liken und kommentieren, desto höher ist Deine Engagement-Rate. Ab einer Engagement-Rate von über 1% hast Du die Chance auf Sponsoring-Verträge und bessere Vergütungen für Werbung und Livestreams.

Wer hat die meisten Facebook-Follower?

Mit 149 Millionen Abonnent*innen ist Christiano Ronaldo weltweit der Prominente mit den meisten Fans auf Facebook. In Deutschland rangiert Mesut Özil mit mehr als 38 Millionen Abos auf dem ersten Platz der beliebtesten Facebook-Promis. Sport lohnt sich also nicht nur für Deine Gesundheit, sondern auch für Deine Finanzen.

Wer nutzt überhaupt Facebook?

Im ersten Quartal 2021 kam die Social Media Plattform auf 1,8 Milliarden tägliche Nutzer*innen. Im Gegensatz zu Plattformen wie Snapchat oder TikTok wird die Nutzergruppe bei Facebook nicht jünger, sondern älter. Nur 36 % der 16- bis 18-Jährigen besitzen einen aktiven Facebook-Account, während es im Jahr 2017 noch 70 % waren.

Der durchschnittliche Facebook-Nutzende ist 33 Jahre alt und zu 64 % weiblich.

#tbt bedeutet truth be told (erzählte Wahrheit)


Kann ich Facebook-Follower kaufen?

Über die Ethik lässt sich zwar streiten, aber ja! Du kannst Dir Follower kaufen auf Seiten, die wir hier nicht listen wollen, denn: Das lohnt sich nicht.
Diverse Webseiten bieten Dir auch Likes für durchschnittlich 10 EUR pro 1000 Likes an.

Vorsicht: Der Kauf von Likes und Fans verstößt gegen die Facebook-AGB. Im schlimmsten Fall sperrt oder löscht Facebook Dein Profil.

Wie kann ich schnell Facebook-Follower gewinnen?

Menschen wollen guten Content sehen. Gib Dir bei Deinen Inhalten deshalb viel Mühe und bereite sie interessant und hochwertig auf. Was ist Dein Alleinstellungsmerkmal? Kannst Du Menschen mit Deinen Reden begeistern? Oder poetische Beiträge verfassen?

Was auch immer Dich besonders macht: Nutze es!

Behalte außerdem Deine Hashtags im Blick, denn wenn Du sie korrekt verwendest, werden Deine Posts besser gefunden.

Tipp: Veranstalte Wettbewerbe und Gewinnspiele, die bringen jedem Account einen Strom neuer Follower.

Was ist eine Facebook-Gruppe?

In einer Facebook-Gruppe tauschen sich die Nutzer*innen über bestimmte Inhalte aus. Gleichgesinnte treffen hier auf Gleichgesinnte – Nerds für Nerds. Jeder User kann seine eigene Gruppe erstellen und diese offen, geschlossen oder geheim halten.

Geheime Gruppen tauchen bei der Suche in Facebook nicht auf und eignen sich daher nicht fürs Marketing. Um einer geschlossenen Gruppe beizutreten, musst Du den Admin anfragen.

Wie kann ich den Wert einer Facebook-Gruppe ermitteln?

Gruppen sind bei Unternehmen sehr populär. Ab einer Reichweite von 5000 – 10.000 Teilnehmer*innen sind sie für Firmen interessant. Kleine Gruppen mit aktiven Mitgliedern lohnen sich aber oftmals mehr als große und passive Gruppen. In einer Gruppe kannst Du durch Affiliate-Marketing und Produktplatzierungen Geld verdienen.

Um den Marktwert Deiner Gruppe zu ermitteln, helfen Dir die Statistiken in Deinem Profil weiter. Dort erfährst Du auch, wie sehr sich einzelne Mitglieder engagieren.

Kann ich meine Facebook-Gruppe verkaufen?

Gruppen mit hohem Engagement und einer stabilen Interaktion sind für Marken und Werbetreibende interessant. Durch sie kannst Du Dein Business vermarkten und Werbeplätze bekommen.
Laut BBC gibt es eine steigende Nachfrage nach wertvollen Gruppen. Der Verkauf Deiner Gruppe könnte deshalb lukrativ für Dich sein.

Aber Vorsicht: Facebook selbst unterstützt den Ver- und Ankauf nicht, obwohl es in den AGB keine klaren Regeln zu dem Thema gibt.

Was kostet Facebook-Werbung?

Wenn Du auf Facebook wirbst, kalkulierst Du die Kosten für die Kampagne selbst. Dafür legst Du Dein Tages- oder Langzeitbudget fest.

Die Abrechnung pro Klick auf die Werbeanzeige (CPC) liegt durchschnittlich bei 0,25 – 0,50 EUR. Bei einem Tagesbudget von 15 EUR sehen am Tag also 30 bis 120 Nutzer*innen Deine Anzeige. Du kannst auch pro tausend Impressionen (CPM) bezahlen. Sobald die Werbung tausend Mal im Feed anderer Nutzer*innen auftaucht, sind für Dich 3 bis 4 EUR fällig.

Kann ich mit Facebook-Ads Geld verdienen?

Bei Facebook kannst Du als qualifizierter Content Creator sogenannte In-Stream-Ads schalten. Die laufen entweder vor, während oder nach dem Video. Für das Schalten der Ads erhältst Du Geld von Deinem Werbepartner.

Du hast auch die Möglichkeit über Affiliate-Marketing Anzeigen für Deine Partner zu erstellen. In diesem Fall wirst Du am Umsatz des Unternehmens beteiligt.

Wie viel Geld hat überhaupt Facebook?

Im zweiten Quartal 2021 erzielte Facebook rund 10,39 Milliarden US-Dollar Gewinn. Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat es seinen Gewinn damit verdoppelt. 2020 erhielt Facebook pro Nutzer*in im Schnitt 10,12 US-Dollar. Im Jahr 2020 setzte das Unternehmen insgesamt 86 Milliarden US-Dollar um.

Bekomme ich Geld für Videoaufrufe?

Nein. Bisher ist dies noch nicht der Fall. Facebook hat aber bereits neue Werbeformate und Einnahmequellen für Content Creators angekündigt. Insbesondere mit Videos sollen Kreative zukünftig mehr Geld verdienen können. Welche Voraussetzungen dafür gelten, ist noch nicht bekannt.

Klar ist nur, dass das Unternehmen 45% Deiner Einnahmen aus Anzeigen für sich beansprucht.

Kostet Facebook etwas?

Nein, Facebook ist für Dich vollkommen kostenlos. Das Unternehmen verdient sein Geld hauptsächlich durch Unternehmen, die auf der Plattform für sich werben.
Obwohl die Gerüchteküche in regelmäßigen Abständen brodelt, beteuert Facebook immer wieder, dass das soziale Netzwerk auch in Zukunft kostenlos bleiben wird.

Kann ich mit Facebook meine Brötchen verdienen?

Die bittere Wahrheit: Eher nicht. Du kannst Dir zwar einige Euro mit Facebook dazu verdienen, aber reich wirst Du damit nicht.

Trotzdem: Wenn Du gerne auf der Social Media Plattform unterwegs bist, kannst Du Dir Dein Hobby auch bezahlen lassen. Achte dabei darauf, dass Du qualitativ wertvollen Content erstellst, der den Richtlinien der Plattform entspricht.

Welche Daten muss ich bei Facebook angeben?

Bei der Registrierung musst Du nur Namen und E-Mail-Adresse angeben. Außerdem kannst Du Deine Hobbys oder Deine liebsten Orte eintragen. Verpflichtend sind diese Angaben aber nicht. Überlege gut, was Du neben Deinem App-Verhalten von Dir preisgeben möchtest. Wenn Du eine Fanpage aufbaust, musst Du ein Impressum angeben oder auf Deine Website verlinken.

Welche andere Möglichkeit habe ich, um mit Facebook Geld zu verdienen?

Facebook ist für viele User auch ein Marktplatz. Versuche einmal wie bei eBay Deine gebrauchten Sachen oder eigene Produkte zu verkaufen. Starte dazu eine Verkaufsgruppe und biete Deine Sachen dort an. Auf dem digitalen Flohmarkt von Facebook gibt es fast nichts, das es nicht gibt.

Kann ich über Facebook Geld spenden?

Ja. Das geht so: Mittels Crowdfunding kannst Du Geld für einen persönlichen oder gemeinnützigen Zweck sammeln.

Wähle dafür die Non-Profit Organisation oder den Freund aus, den Du finanziell unterstützen möchtest, lege ein Spendenziel fest und starte die Aktion. Je mehr treue Freunde und Follower Du hast, desto mehr Geld wirst Du mit der Aktion sammeln.


Sich langsam Content und Fans aufbauen kann dauern. Einen Spreadshop eröffnen und Merch verkaufen geht in Minuten.

Wird das Dein Start ins Online Business?

Spreadshop, ich komme!

Teile diesen Beitrag